Gut Ding braucht Weile, dies galt auch für unsere Apotheker Tonikum Shots. Gemäß dem Motto „nicht mehr, sondern besser“ entstand mit unseren Tonikum Shots etwas Modernes, Regionales und vor allem Wirksames. Wesentlich dazu beigetragen hat unser Partner Demeter-Winzer Michael Andert, der diese Leidenschaft mit uns teilt und uns mit seinem Know-how tatkräftig unterstützt hat. Was könnte besser zu unseren Shots passen als ein Bio-Demeter-Winzer und Kräuterpädagoge mit viel Erfahrung im schonenden Umgang mit der Natur?

Im folgenden wollen wir euch Michael Andert genauer vorstellen – und wie ginge dies besser als mit einem Interview?

Interview mit Demeter-Winzer Michael Andert (aka Kräuterpädagoge)

Du wolltest schon in deiner Kindheit „Bauer werden“, warum?
Der Wald, es war der Wald; die Reben und der Kukuruz waren für mich als Kind wie ein Wald, darin habe ich mich geborgen gefühlt. Darin zu leben hat schon sehr früh stark auf mich gewirkt.

Wieso hast du dich für eine nachhaltige, biodynamische Anbauweise (Demeter) entschieden? Was macht dies für dich aus?
Ein entscheidender Punkt war, dass meine Töchter als Teenager im Weingarten beim Anbau und der Ernte mitgeholfen haben. Bereits nach zwei bis drei Stunden war ihre Gesichtshaut geröteten und gereizt – die chemischen Pflanzenschutzmittel waren daran schuld. Danach habe ich mich um nachhaltige Alternativen umgesehen und bin dadurch schlussendlich 1999 auf Demeter gestoßen.

Wie kamst du als Weinbauer dazu, dich näher mit der Wissenschaft der Kräuter zu beschäftigen?
Bei verschiedenen Kursen und Weiterbildungen sind immer wieder Bücher und Broschüren über Kräuter aufgelegen, diese haben mich mehr und mehr in ihren Bann gezogen, bis ich mich dazu entschlossen habe selbst einen Kurs zu besuchen. Ich war sofort begeistert und wollte mehr über die Wissenschaft der Kräuter erfahren.

Was bedeutet es für dich zertifizierter Kräuterpädagoge zu sein?
Es ist ein Segen, denn durch das Wissen um Kräuter konnte ich so viel an Lebensqualität dazu gewinnen. In jedem Lebensbereich – ob Ernährung, Heilmittel für Menschen, Pflanzen oder Tiere, oder eben auch Genussmittel. In unserer nächsten Umgebung sind Kräuter mannigfaltig vorhanden und wir können sie nutzen. Meine Erfahrung und das Wissen darüber möchte ich gerne an Interessierte weitergeben.

Was würdest du kleinen Kindern unbedingt mitgeben wollen, die dich auf deinem Weingut/Bauernhof besuchen?
Ich würde ihnen mitgeben wollen, mit Respekt, Neugier und vor allem Freude an die Welt der Pflanzen heranzugehen. Kräuter können als spürende Wesen erkannt werden und diese kann man entsprechend nutzen. Ob wir nur die Schönheit sehen, deren Duft inhalieren, oder sie essen.

Warum hast du dich für die Zusammenarbeit mit Saint Charles entschlossen?
Der Impuls kam von einem Freund dem ich vertraue. Die erste Begegnung mit den Inhabern hat bestätigt, dass hier mehr als nur „klassische“ Medikamente an die Kunden verabreicht werden. Das Wissen um die Wertigkeit von „Naturheilmittel“ und der Einsatz derer ist ein wesentlicher Punkt in der Philosophie und mit diesen Werten konnte ich mich schnell identifizieren.

Vielen Dank für das Interview!  Die Story zu unseren Apotheker Shots findet ihr hier.

Bild (vlnr): Alexander Ehrmann, Hubert Peter, Michael Andert, Richard König