Neueste wissenschaftliche Forschungen, wie z.B. von Dr. Frank Madeo, Uni Graz oder Dr. Valter Longeo, University of California bestätigen, was bereits Hippokrates von Kos (460-377 v. Chr.), der Vater der modernen Medizin lehrte: „Wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente.“

Fasten reinigt, aktiviert die Selbstheilkräfte, stärkt das Immunsystem und aktiviert den Selbstreinigungsprozess der Zellen, die Autophagie. Es unterstützt klares Denkvermögen und hilft beim Loslassen. Unbrauchbare Zellen, die mit der Zeit akkumulieren und zu Krankheiten führen, können auf diese Art abgebaut werden.

Das passiert im Körper beim Fasten

Beim Fasten schaltet der Körper um von Energieprogramm 1 – Ernährung von außen – zu Energieprogramm 2 – Ernährung von innen. Dieser Vorgang läuft von selbst ab. Der freiwillige Entschluss zu fasten unterstützt dieses Umschalten auf Energieprogramm 2. „Beim Fasten erfahren wir das überraschende Ergebnis, dass wir keinen Hunger haben und trotzdem sehr leistungsfähig sind“, so die ärztlich geprüften Fastenleiterin Dr.phil. Eveline Egger. Fastende gewinnen eine innere Sicherheit, die von Nichtkennern des Fastens immer wieder bewundert wird.

Wir von Saint Charles kennen die Bedeutung des Fastens und die Wirkung auf unseren Körper. Seit 2018 gibt es die von Saint Charles veranstaltete begleitete, urbane Saint Charles Fastenwoche. 1-2 mal im Jahr wird so mit Unterstützung einer geprüften Fastenleiterin, in einer Gruppe von Gleichgesinnten, Interessierten die Möglichkeit gegeben an einer begleitete Fastenwoche teilzunehmen. Die dabei verwendete Fastenmethode ist die Buchinger/Lützner-Heilfasten-Methode.

Die Buchinger/Lützner-Heilfasten-Methode

Dr. Otto Buchinger, Internist, (1878-1966) studierte Medizin und erkrankte 1917 an schwerem Gelenksrheuma. Er unterzog sich versuchsweise einer fast dreiwöchigen Fastenkur bei einem Kollegen – mit Erfolg. Nach dem großartigen Heilerfolg im klinischen Bereich widmete sich Dr. Buchinger vor allem der alternativen Naturheilkunde. 1935 erschien sein wichtigstes Werk: „Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden.“ Er begründete die Wirksamkeit des Heilfastens damit, dass der Organismus gereinigt und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Dr. Hellmut Lützner entwickelte mit seinem Bestseller „Wie neugeboren durch Fasten“ die Grundlagen für das Fasten für Gesunde, eine Weiterentwicklung auf der Basis des Heilfastens.

Grundregeln des Fastens nach Dr. Buchinger

  1. Nichts essen, nur trinken, dadurch wird die Produktion der Verdauungssäfte eingestellt, Hunger bleibt aus.
  2. Alles weglassen, was nicht lebensnotwendig ist. 2-3 Liter trinken, reines Wasser und Kräutertee.
  3. Sich vom Alltag lösen. Statt Reizüberflutung von außen – Begegnung mit sich selbst.
  4. Tun, was der Körper verlangt. Bewegung in freier Natur.
  5. Alle Ausscheidungen fördern (Darm, Niere, Lunge, Haut).

Beim Fasten darf nicht vergessen werden: Verzicht nimmt nicht – Verzicht gibt!

Alle Informationen zu unserem einwöchigen Fastenzyklus mit unserer Fastenleiterin Dr. phil. Eveline Egger, Termine und Anmeldung gibt es hier.