Händehygiene gilt als eine der wichtigsten Infektionsschutzmaßnahmen im Alltag. Häufiges Händewaschen führt aber mittlerweile dazu, dass immer mehr Menschen juckende Handekzeme entwickeln. Die Händedesinfektion mit alkoholischen Präparaten ist „das Mittel der Wahl“, der enthaltene Alkohol führt aber oft zu gereizten Hautstellen oder Ekzemen.

Wir haben uns bei den Pharmazeuten der Saint Charles Apotheke und den Beauty Experten der Saint Charles Cosmothecary umgehört und geben Tipps, wie man Hautekzemen entgegenwirken kann.

Äußerliche Anwendung von Ölbädern als Apotheken-Tipp

Unsere Pharmazeutin Susanne Hofmann empfiehlt Hand-Ölbäder und Packungen über die Nacht einwirken zu lassen. Ideal für solche Ölbäder eignet sich Olivenöl oder auch heimisches Leinöl. Für eine selbstgemachte Handpackung empfiehlt unsere Pharmazeutin die neue Saint Charles Hand Cream dick aufzutragen, Baumwollhandschuhe darüber anzuziehen und über Nacht einwirken zu lassen. So können die pflanzlichen Wirkstoffe von Stiefmütterchen, Lindenblüte, Wilde Malve, Zitronenmelisse und Schafgarbe noch besser einziehen.

Regenerierende Handcreme als Saint Charles Cosmothecary Tipp

Unsere Cosmothecary Beauty Expertin Martina empfiehlt die leichte Hand Cream von ESSE. Durch die enthaltenen Pro- und Präbiotika wirkt die Handcreme dank nützlicher Mikroben hauterhaltend und zieht gut ein. Bei akuten Hautekzemen schlägt Martina zusätzlich das Repair Oil von Esse vor.

Ein heißer Tipp sind auch die Produkte von The Organic Pharmacy. Hier helfen insbesondere das Skin Rescue Oil oder die Ultra Dry Skin Cream. Die beiden Produkte enthalten den einzigartigen Südsee-Extrakt Tamanu, das als „natürliches Kortison“ eingesetzt wird und die Haut sofort beruhigt und schützt. Tamanu stellt die Elastizität der Haut wieder her, reduziert Narbenbildung und wirkt insgesamt stark wundheilungsfördernd.

Spezial Tipp zur Handpflege von unserer Kosmetikerin Diana

Auch unsere Hideaway Kosmetikerin Diana schwört auf Ölbäder. Sie gibt den Tipp die Hände zuerst für 15 min. in lauwarmem Öl (z.b. Olivenöl) zu baden. Danach die Hände mit einer beruhigenden Maske oder dick mit Handcreme eincremen, in Handschuhe schlüpfen und in ein warmes Handtuch wickeln. So können die Wirkstoffe noch intensiver von der Haut aufgenommen werden.

Insgesamt betonen all unsere Experten nach jedem Waschen oder Desinfizieren die Hände mit einer geeigneten Creme gründlich einzucremen. Die oben genannten Pflegecremes und Handmasken helfen dann dabei, die Regeneration der Hautbarriere signifikant zu verbessern.

Im Saint Charles Onlineshop verfügbar (Werbung):