Marie Orsini Rosenberg gibt in unserer Saint Charles Complementary Stunden zur Alexandertechnik. Im Rahmen dieser Technik wird die Selbstwahrnehmung verfeinert, man lernt mit Anspannung & Stress leichter zurechtkommen sowie zu einer ausgeglichenen Körperhaltung zu finden. Die Alexandertechnik hilft aber auch haltungsbedingte Schmerzen wie z.B. Rücken oder Nackenschmerzen und Verspannungen, welche oft durch schlechte Haltung oder einen schlecht eingerichteten Arbeitsplatz vorkommen, zu reduzieren und Ihr allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Für uns hat Sie ein paar einfache Tipps verraten, die wir ganz leicht zu Hause im Home-Office durchführen können.

Die konstruktive Ruhelage:

So kommen Sie zur Ruhe und gönnen Ihrem Körper die Möglichkeit überflüssige Spannungen abzubauen. Dafür brauchen Sie etwa 10 Minuten Zeit, natürlich können Sie bei Bedarf auch länger liegen bleiben.

  • Legen Sie sich auf den Rücken auf den Boden mit einer Matte oder Decke als Unterlage.

Unter den Kopf legen Sie Bücher. Experimentieren Sie mit der Höhe der Bücher der Hals soll sich lang anfühlen und am Kehlkopf sollten Sie keinen Druck spüren. Die Bücher unterstützen den Kopf damit die Halsmuskulatur sich entspannen kann und die Wirbelsäule in ihrer Länge bleiben kann. Es soll sich gemütlich anfühlen und der Kopf soll weder Richtung Kinn gedrückt sein noch nach hinten fallen.

  • Die Beine anwinkeln (die Knie schauen Richtung Decke) die Füße etwa schulterbreit voneinander entfernt aufstellen.
  • Ihre Knie schicken Sie gedanklich Richtung Decke. Das Gewicht der Beine ruht in den Füßen.
  • Die Arme ruhen auf dem Bauch oder Brustkorb.
  • Lassen Sie Ihre Augen offen, denken Sie an einen weichen Blick. Sie nehmen einfach wahr was in Ihr Blickfeld kommt.
  • Nehmen Sie sich Zeit Ihre Gedanken ruhiger werden zu lassen und die Unterstützung des Bodens zu genießen.

Wenn Sie eine Weile so liegen bleiben, kann sich Ihr Körper durch die Schwerkraft wieder etwas mehr ausbreiten. Drücken Sie aber keinesfalls gegen den Boden. Lassen Sie einfach nur die Schwerkraft wirken. Gönnen Sie sich eine kleine Ruhepause.

  • Geniessen Sie die Bewegung des Atems denken Sie daran, dass Sie jetzt den Hals freigeben dürfen und auch Kiefer und Zunge können entspannt sein. Die Wirbelsäule darf sich in die Länge ausbreiten.

Wenn Sie aufstehen wollen, schauen Sie in eine Richtung, drehen den Kopf in diese Richtung und rollen zur Seite. Dann stehen Sie langsam auf.

Was Sie noch tun können um Verspannungen zu vermeiden:

Stellen sie sich einen Wecker und machen Sie alle 30-40 Minuten eine kurze Pause: Herumgehen, Wasser trinken, konstruktive Ruhelage

Die konstruktive Ruhelage hat noch weitere Inhalte und wird effektiver, wenn Sie die Alexander-Technik anwenden können. Bei Interesse bietet Marie Orsini Rosenberg einen gratis Online Informations-Termin an. Hier können Sie sich informieren und Fragen stellen: www.mor-alexandertechnik.at