Leinöl

NATÜRLICHER FATBURNER LEINÖL

Leinöl ist mit 55-60 Prozent Omega-3 Anteil ein veganer und zugleich heimischer Lieferant, mit dem höchsten Anteil der mehrfach ungesättigten Omega-3 Fettsäure. Über die vielfältigen gesundheitlichen Auswirkungen von Omega-3 Fettsäuren auf die Harmonisierung der Bluttfettwerte, auf die Versorgung von Gelenken, zur Vorbeugung gegen Arteriosklerose, den positiven Einfluss auf das Herz oder das Gehirn gibt es bereits zahlreiche Studien.

Omega-3 Fettsäuren spielen vor allem beim Stoffwechsel eine große Rolle, da diese auf Zellebene wirken und den Stoffwechsel auf unterster Ebene steuern. Die Energieressourcen des Körpers basieren auf dem Stoffwechsel von Fetten. Unser Körper benötigt diese Fettsäuren also um effektiv funktionieren zu können. Leinöl ist in der Lage, den Stoffwechsel zu beschleunigen, damit dieser Fett leichter verbrennen kann und die Energieproduktion steigern kann. Damit einhergehend ist ein erhöhter Sauerstoff-Verbrauch der Zellen festzustellen, was zusätzlich hilft mehr Energie zu produzieren und damit auch ein verbessertes Wohlbefinden zu spüren.

Leinöl wirkt sich positiv auf die Stimmung aus, weshalb es auch bei Studien zum Thema Despressionen erfolgreich zum Einsatz kam. Leinöl liefert zusätzlich viele Vitamine, Mineralstoffe und wertvolle Lignane, die entzündungshemmend wirken. Darüber hinaus können die essentiellen Omega-3 Fettsäuren den Cholesterinspiegel durch ihre lipidsenkende Wirkung positiv regulieren. Ein weiterer guter Nebeneffekt von Leinöl ist, dass die Energie und die Kalorien von Leinsamenöl nicht im Körper eingelagert werden und mit der regelmäßigen Einnahme auch ein Sättigungsgefühl erzeugt wird.

HÖHERER OMEGA-3 ANTEIL ALS FISCH

ie Qualität des Fischfangs lässt heutzutage jedoch zu wünschen übrig. Einerseits besitzen Fische aus Massenhaltung bzw. Aquakulturen meist wesentlich weniger wertvolle Omega-3 Fette, andererseits ist das Vertrauen im Hinblick auf die Qualität in jüngster Zeit stark gesunken. Dies brachte auch das Leinöl wieder in den Vordergrund. Die Leinpflanze gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte und ist durch die Industrialisierung der Lebensmittelindustrie und auch den Boom zum Fischkonsum in Vergessenheit geraten. Dabei ist der Lein nicht nur pflanzlich, sondern wächst auch regional. Und das Wichtigste: Lein hat einen wesentlich höheren Omega-3 Anteil als Fisch. Während ein fetter Fisch wie Lachs oder Hering lediglich 3 Gramm Omega-3 auf 100 Gramm bieten, enthält 100 Gramm Leinöl rund 55 Gramm Omega-3 Fette. Zusätzlich bietet Leinöl ein weiteres Bündel an Nährstoffen. Besonders zu erwähnen sind pflanzliche Phenole, die antioxidativ wirken und unsere Zellen vor freien Radikalen schützen. Oder auch Lignane, die sogar im Kampf gegen den Krebs eine Rolle spielen und gerne von der Anti-Aging-Fraktion ins Spiel gebracht werden.

Wir empfehlen täglich einen Esslöffel frisches Leinöl im Joghurt, ins Müsli oder auch pur.