Sport - Optimale Nährstoffversorgung

Sport - Optimale Nährstoffversorgung

Viele Sportler investieren ihr Geld in Schuhe, atmungsaktive Kleidung und Ausrüstung. Die Qualität der Ernährung und eine optimale Nährstoffversorgung darf aber nicht vergessen werden. Damit die sportliche Aktivität auch langfristig gesundheitsfördernd bleibt, ist die optimale Vitamin- und Mineralstoffversorgung zur Leistungserhaltung essenziell. In diesem Beitrag betrachten wir, welche Mikronährstoffe für Sportler zu empfehlen sind und geben einfache Anwendungstipps.

Welche Mikronährstoffe für Sportler gut sind

Bei sportlicher Aktivität kann die Zufuhr von Mikronährstoffen als Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung sinnvoll sein. Viele sportlich aktive Menschen kennen das Problem: Muskelkrämpfe, die plötzlich auftreten und eine Bewegung unmöglich machen. Um dem vorzubeugen, ist eine ausreichende Zufuhr von Magnesium nötig. Magnesium zählt zusammen mit Kalium und Kalzium zu den bedeutendsten Mineralstoffen für eine optimale Muskelfunktion bzw. Versorgung des Körpers.

Magnesium und Sport

Die Notwendigkeit von Magnesium für Sportler ist vielen Menschen bewusst. Sportwissenschaftler raten zu einer zusätzlichen Zufuhr von Magnesium Nährstoffpräparaten über die durchschnittlich empfohlenen 350 mg pro Tag hinaus. Die hochdosierte Einnahme von Magnesium hilft nicht nur bei regelmäßigem Sport, sondern auch im Umgang mit Stress. Magnesium wirkt dabei als wahres „Anti-Stress-Mineral“, indem es die übermäßige Bildung von Stresshormonen dämpft und die Nervenfunktion reguliert. Einen erhöhten Magnesiumbedarf haben neben Ausdauersportlern auch Kraftsportler, da bei einem Mangel die Muskeln schneller ermüden. 

Anwendungs-Tipp bei akuten Problemen mit Muskelkrämpfen und Verspannungen: die äußere Anwendung von Magnesium als Gel oder Öl wirkt innerhalb von 20 Minuten. Dazu das Gel oder Öl großflächig einreiben, rund 20 Minuten warten und dann mit einem feuchten Tuch abnehmen. Die Saint Charles Magnesiumgel Sport Variante enthält zusätzlich Pfefferminzöl, welches angenehm kühlt und entspannt.

Kalium als wichtiger Partner von Magnesium

Kalium ist ein wichtiger Mineralstoff zur Regulierung des Blutdrucks und für die Versorgung der Muskeln und Nerven. Dass Kalium ein wichtiger Partner des Minerals Magnesiums ist, wird oft vergessen. Denn Kalium ist unverzichtbar für die Energiegewinnung. Der konstante Elektrolyt-Haushalt unseres Körpers ist kaliumabhängig. Bei starker körperlicher Beanspruchung ist die regelmäßige Gabe von Magnesium und Kalium im Sport sinnvoll. Schließlich steigt der Verbrauch beim Sport durch das vermehrte Schwitzen und die Versorgung der Zellen mit Energie zur Muskelarbeit an. Kalium ist u.a. in der Camu Camu Frucht, Bananen, Orangen, Tomaten, Fruchtsäften, Fisch und Fleisch vorhanden. 

Sport und Kalzium

Für eine feste Knochenstruktur ist Kalzium unabkömmlich. Mit zunehmendem Alter nimmt die Knochendichte ab – am höchsten ist sie im Alter von 25 bis 35 Jahren. Bei länger anhaltendem Mangel an Kalzium ist Osteoporose die Folge. Da bei sportlicher Betätigung in erster Linie Herz und Muskeln mit Kalzium versorgt werden, holt sich der Körper bei einem Mangel den Mineralstoff aus den Knochen. Neben passender Ernährung, wie etwa Hartkäsesorten oder fettarme Milch, kann man ergänzend auch Mikronährstoffpräparate mit Calcium oder Leinöl (enthält Kalium, Kalzium und Magnesium) einnehmen.

Keine ausreichende Aufnahme ohne gesunden Darm

Die Aufnahme der Nahrungsbestandteile und Supplemente ist jedoch unabdingbar von einem gesunden Darm abhängig. Untersuchungen zeigen, dass gerade Personen, die Sport intensiv und ausdauernd betreiben sehr häufig gastrointestinale Probleme aufweisen. Das sogenannte Leaky Gut – die erhöhte Durchlässigkeit des Darms – kann durch den sportbedingten Stress im Körper begünstigt werden. L-Glutamin ist für den Dünndarm das primär energieliefernde Substrat und ein nicht verzichtbarer Nährstoff zur Aufrechterhaltung einer normalen Darmfunktion. In Studien konnte belegt werden, dass sich durch die orale Gabe von L-Glutamin bei Sportlern die Durchlässigkeit des Darms deutlich verbessert. Neben L-Glutamin empfiehlt sich die Einnahme von Probiotika zur Stärkung der Darmflora. Durch die ideale Besiedelung des Darms mit Probiotika unterstützt die Mikroflora den Körper in seiner Abwehrleistung gegenüber pathogenen Keimen, fördert die Verdauungsleistung und die Nährstoffaufnahme.

Weitere Produkttipps von Saint Charles für Sportler

Leinsamen- und Chiasamenöl haben mit etwa 55-60 Prozent Alpha-Linolensäure den höchsten Omega-3 Anteil aller pflanzlichen Öle und dominieren mit 60 Prozent unseren Saint Charles Powermix Sport. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind wesentliche Bestandteile unserer Zellen und wichtig für die Kommunikation zwischen den Zellen. Gerade nach sportlichem Training ist es wichtig, dass sich unsere Zellen wieder rasch regenerieren oder erneuern können. Omega-3 unterstützt nachweislich den positiven HDL-Cholesterinspiegel und trägt zur normalen Funktion von Herz- und Hirnfunktion bei. Zusätzlich enthält der Saint Charles Powermix neben heimischem Leinsamenöl auch Olivenöl und heimisches Hanföl, welches neben seinem optimalen Omega-3 / Omega-6 Verhältnis einen hohen Vitamin E Anteil aufweist.

Saint Charles Cream Deodorant Sport kombiniert wirksame Antitranspirantien mit pflegenden Komponenten aus der Natur. Das enthaltene Backpulver neutralisiert Gerüche auch bei körperlicher Anstrengung. Die Unisex-Duftmischung aus Minze und Fichte (aus ätherischen Ölen) erfrischt und ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen beliebt. 

Sollten Sie weitere Produkte suchen, die Sie bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten unterstützen oder eine fachkundige Beratung zum Thema Nahrungsergänzungsmittel benötigen, stehen unsere Pharmazeuten der Saint Charles Apotheke Wien oder Berlin gerne jederzeit bereit.

Bild (oben): Richard König, Co-Gründer & CEO Saint Charles, ist selbst begeisterter Sportler und setzt stark auf die zusätzliche Versorgung mit Magnesium, innerlich wie äußerlich.

© Privat