Ob entzündungsbedingt oder krampfartig, ob Zahn-, Muskel-, Kopf- oder Nervenschmerzen – Schmerzen können vielfältige Ursachen haben und ebenso vielfältig behandelt werden. Für Personen, die auf der Suche nach natürlichen Substanzen gegen Schmerzen sind, könnte CBD Öl eine Möglichkeit sein, um Schmerzen natürlich zu bekämpfen.

Erfolgreicher Einsatz bei Schmerzen

Der Einsatz von Cannabis bei Schmerzen hat eine lange Tradition in der Naturmedizin. So kann es beispielsweise bei nervlicher Anspannung und Ängsten zur Beruhigung eingesetzt werden oder auch als schmerzlinderndes Mittel bei chronischen Schmerzen. Cannabidiol (CBD) wird besonders erfolgreich bei entzündungsbedingten und krampfartigen Schmerzen eingesetzt, da es entzündungshemmend, schmerzlindernd, krampflösend und beruhigend bzw. antipsychotisch wirkt. Denn das Phytocannabinoid bindet sich an einen der Endocannabinoidrezeptoren, dem sog. CB2-Rezeptor, der eine entscheidende Rolle im Immunsystem innehat, da er Schmerzen und Entzündungsreaktionen entstehen lassen bzw. diese hemmen kann. CBD unterdrückt die Bildung dieser entzündungsfördernden Gewebshormone.

Komplementäre Anwendung

Insbesondere bei Menschen, die ohnehin schon unzählige Medikamente einnehmen, bietet CBD Öl eine natürliche Alternative, da es die konventionelle Therapie optimal unterstützt und im besten Fall die unangenehmen Nebenwirkungen der herkömmlichen Schmerzmittel reduzieren kann. Denn das große Plus bei der Verwendung von CBD ist: es gibt keine nennenswerten Nebenwirkungen auf Magen/Darm, Herz/Kreislauf oder Niere. So eignet sich CBD hervorragend als Ergänzung zur konventionellen, aber nicht optimal ausreichenden Schmerztherapie. Bei chronischen Schmerzerkrankungen sollte jedoch nicht nur die Schmerzlinderung im Fokus stehen, sondern die ursächliche Problematik angegangen werden.

Naturmittel ohne nennenswerte Nebenwirkungen

In der Regel verursacht Cannabidiol-haltiges Öl keine Nebenwirkungen, allerdings reagiert jeder Köper anders auf die Inhaltsstoffe, so dass in seltenen Fällen geringe Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder Appetitlosigkeit auftreten können. Vergessen werden sollte nicht, dass es sich bei CBD um kein Medikament, sondern um ein Naturmittel handelt. Die Einnahme kann somit etwas länger und vor allem einer gewissen Regelmäßigkeit bedürfen, um ihre komplette Wirkung zu entfalten.

Für unsere Kunden der Saint Charles Apotheke eignet sich das Öl, laut unseren Erfahrungen, um leichte Schmerzen, wie z.B. temporäre Magen-Darm-Beschwerden zu lindern. In solchen Fällen genügen meist jeweils 5 Tropfen morgens und abends. Abends bringt Cannabidiol zudem den Vorteil mit sich, dass es den Schlaf fördert und innere Unruhezustände vorbeugt. In CBD Öl liegt somit ein großes Potential, was die Schmerzbehandlung und -linderung betrifft. Sollten Sie weitere Fragen zum Einsatz von CBD für Ihre Bedürfnisse haben, kontaktieren Sie bitte unsere Pharmazeuten in der Saint Charles Apotheke Wien oder Berlin für ein individuelles Beratungsgespräch.