Good Mood - Was sind die besten pflanzlichen Antidepressiva?

Good Mood - Was sind die besten pflanzlichen Antidepressiva?

Ein Mangel an Serotonin führt zu Depressionen, Ängsten, Panikattacken, Schlaf-, Ess- und Gedächtnisstörungen. Synthetische Antidepressiva haben eine lange Liste von Nebenwirkungen, weshalb wir in diesem Beitrag einige Pflanzen und Kräuter vorstellen, die gerne als natürliches Antidepressivum verwendet werden. Im Anschluss empfehlen unsere PharmazeutInnen noch natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die ebenso auf die Stimmung wirken. Den Abschluss bildet ein Exkurs in die Aromatherapie. Denn auch mit ätherischen Ölen können wir einen direkten Einfluss auf unsere Stimmung erwirken.

Griffonia Bohne bei Depressionen – Die Wirkung von 5-HTP 

Griffonia wirkt stimmungsaufhellend und antidepressiv. Es steigert die Konzentration, fördert die psychische Belastbarkeit und wirkt zugleich schmerzhemmend und stimmungsaufhellend. Die Samen der afrikanischen Bohne enthalten reichlich L-5-Hydroxytryptophan (5-HTP). Diese wertvolle Aminosäure wird im menschlichen Körper in den Botenstoff Serotonin umgewandelt und sorgt bei Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen oder depressiven Verstimmungen für mehr seelisches Wohlbefinden. Es gibt nur wenige Lebensmittel, in denen 5-HTP enthalten ist, die afrikanische Schwarzbohne ist eines davon.

Die positive Wirkung von pflanzlichen Mitteln mit 5-HTP ist bereits durch klinische Studien belegt. Auch eine österreichische Studie belegt die positive Wirkung von Griffonia bei Depressionen, Angststörungen und Stress. Mehr über die Wirkung und richtige Anwendung finden Sie hier.

Silberlinde – Beruhigende Wirkung bei Ein- und Durchschlafstörungen

Ihre beruhigende Wirkung entfaltet die Linde insbesondere bei allen Störungen rund um den Schlaf. Sie verkürzt die Einschlafzeit und damit die Durchschlafzeit. Indem sie für Entspannung im gesamten Organismus sorgt, beugt die Silberlinde depressiven Verstimmungen vor. Auch den durch Anspannung beschleunigten Herzschlag kann sie beruhigen. Ihre wichtigsten Inhaltsstoffe sind ätherische Öle (einschließlich Farnesol), Flavonglykoside (einschließlich Hesperidin und Quercitrin), Saponine, Gerbstoffe und Schleimstoffe.

Johanniskraut – Wirkung als pflanzliches Antidepressivum

Johanniskraut gehört zu den bestuntersuchten Heilpflanzen im europäischen Raum. Es gilt als die einzige einheimische Pflanze, deren stimmungsaufhellende Wirkung schon in vielen Studien nachgewiesen werden konnte. Angewendet werden Johanniskraut-Zubereitungen bei innerer Unruhe, depressiven Verstimmungen, hormonell oder jahreszeitlich bedingten Stimmungstiefs.

Besonders der Neurotransmitter Serotonin wird durch die Inhaltsstoffe vom Johanniskraut, zumindest kurzfristig, positiv beeinflusst.  Bei der Einnahme von Johanniskraut ist darauf zu achten, dass es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann. Aus diesem Grund wird von der gleichzeitigen Einnahme mit wichtigen Arzneimitteln abgeraten, bekanntestes Beispiel sind hormonelle Verhütungsmittel, wie die Pille. Johanniskraut darf ebeno nicht mit anderen Antidepressiva kombiniert werden. Weitere Informationen über die Wirkung und Anwendung finden Sie hier.

Nahrungsergänzungsmittel mit stimmungsaufhellender Wirkung

Wer über dem 42. Breitengrad lebt (nördlich von Rom), kann selbst bei direkter Sonneneinstrahlung im Winter kein Vitamin D bilden, da die Sonne zwischen Oktober und März zu tief steht und daher nicht das richtige Strahlenspektrum hat, um genügend UVB Strahlen durchzulassen. Zusätzlich trägt Smog in den Städten dazu bei, dass die UV-Strahlen nicht durchkommen. Vitamin D Depots, welche in den Sommermonaten aufgefüllt werden, sind üblicherweise in etwa 2 Monaten zur Hälfte aufgebraucht, daher verspüren viele Menschen um den Jahreswechsel ein Stimmungstief und sind anfälliger für Erkältungskrankheiten. Unsere Pharmazeuten empfehlen regelmäßig den Vitamin D Status abklären zu lassen und bei einem Mangel ein Kombipräparat aus Vitamin D und Vitamin K2 einzunehmen. Mehr über Vitamin D erfahren Sie hier.

Die zusätzliche Einnahme von B Vitaminen kann ebenso sinnvoll sein, da vor allem das Vitamin B6 ein wichtiger Faktor für die Bildung von Neurotransmittern wie Serotonin ist, welches für unsere Stimmung verantwortlich ist. B Vitamine spielen in der körpereigenen Energiegewinnung sowie in der Regeneration der Zellen eine große Rolle. Sie sind somit unerlässlich um unseren Körper auf Hochtouren arbeiten lassen zu können.  

Aromatherapie: Grapefruit und Bergamotte zur Stimmungsaufhellung

Ätherische Öle finden im Rahmen der Aromatherapie breiten Einsatz in Krankenhäusern, bei ÄrztInnen und vielen AromatherapeutInnen. Die medizinische Wirkung vieler naturreiner Pflanzenöle ist bereits vielfach durch Studien belegt. In der Aromatherapie haben sich insbesondere zwei ätherische Öle bei Stimmungsiefs bewährt: Grapefruit und Bergamotte.

Der spritzige Duft der Grapefruit zaubert sofort ein Lächeln ins Gesicht. Er unterstützt die Ausschüttung körpereigener Glückshormone wie z.B. Endorphine und wird von fast allen Menschen gerne gerochen. Der frische Duft der Grapefruit schenkt neue Motivation und Lebensfreude in müden, lustlosen Phasen. Gemeinsam mit einem Trägeröl, wie z.B. Jojoböl, gemischt wirkt das ätherische Öl belebend und regt den Hautstoffwechsel an. Bei der Anwendung im Diffuser empfehlen wir 4-6 Tropfen des Öls mit Wasser zu mischen.

Bergamotte schenkt mit einem spritzigen Duft eine Extraportion Lebensfreude. Äußerlich und innerlich angewendet, regt das ätherische Öl der Bergamotte die Endorphinproduktion an und wirkt nervenentspannend. Zudem schärft es die Wahrnehmung und klärt den Geist. Bei depressiver Verstimmung empfiehlt sich eine Lösung zum Gurgeln: 1 Tropfen ätherisches Öl Bergamotte, 1⁄2 Teelöffel Meersalz, 1 Glas lauwarmes Wasser. Alles miteinander vermischen und auflösen und dann bis zu dreimal täglich damit gurgeln. 

Hinweis: Bei dem Verdacht auf Depressionen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Sollten Sie weitere Beratung oder Informationen benötigen, zögern Sie nicht unsere PharmazeutInnen der Saint Charles Apotheke Wien oder Berlin zu kontaktieren.